Bildausschnitt Fritz Ohle, Landesmuseum Detmold
Logo Mission du Centenaire

Gefallene Helden

Die folgenden Angaben zu den Gefallenen aus Lemgo und den bis 1969 selbständigen Ortsteilen entstammen den Sterbe- und Geburtsregistern der zuständigen Standesämter. Erfasst wurden demnach Gefallene, deren letzter Wohnort (vor der Mobilmachung) Lemgo oder einer der Ortsteile war oder die zwischen 1880 und 1902 in Lemgo oder einem der Ortsteile geboren wurden.

 

Der Hinweis "Denkmal: ja" besagt, dass der Name auf dem zugehörigen Kriegerdenkmal genannt ist. Für die Stadt Lemgo  (ohne spätere Ortsteile) ist dieser Punkt nicht mehr aufgeführt.

 

Auf der Internetseite Kriegerdenkmäler in Lippe von Georg Heil sind die Namen auf den lippischen Kriegerdenkmälern aufgelistet. Soweit recherchiert, gibt es dort auch Hinweise zu den Gräbern der deutschen Soldaten auf den ausländischen Soldatenfriedhöfen.

 

Die beiden Listen (nach den Standesamtsregistern bzw. nach den Kriegerdenkmälern) sind nicht miteinander abgeglichen. Teilweise tauchen Namen nur auf dem Denkmal und nicht in den Standesamtsregistern auf oder umgekehrt. Auch bei Nennungen auf beiden Listen gibt es Abweichungen bei den Daten.